Was ist Web Design ?


 

Der englische Begriff Web Site Design umfasst nach der Definition die Begriffe Bauplatz, Schauplatz, Gelände - eine "Site" ist also mehr als eine Seite oder ein Schaufenster. Und Web ist als Einzelbegriff im englischen auch schöner vieldeutig mit Bedeutungen wie Gewebe, Matrix, Netz oder auch Papierrolle.

Der gebräuchliche, deutsche Begriff Webdesign (weniger gebräuchlich auch: Web Design) ist nicht unbedingt glücklich für den Prozess um die Gestaltung und Umsetzung einer erfolgreichen Website
gewählt, obwohl er das gleiche bedeutet.
Die Aufgabenstellung ist jedoch die Gleiche.

Aufgabe und Wirkung

Zeitgemäße Internetauftritte sind heutzutage ein wesentlicher Bestandteil der Darstellung von Unternehmen und / oder Privatpersonen. Dabei sind gezielte Ansprachen und aktuelle Informationen nur zwei Faktoren die über die Aussagekraft einer Website entscheiden. 
Je besser es gelingt, die Erwartungen der Websitebesucher zu erfüllen, desto größer ist ihr Erfolg.

Das Design Ihrer Website muss Ihre Besucher ansprechen, muss aber auch die Absicht der Internetpräsenz wiedergeben. Idealerweise soll sich das Design einer Website nahtlos in die Identität des z.B. Unternehmens einfügen. Nur so gelingt es einen Wiedererkennungswert zu schaffen und ein Unternehmen langfristig zu verankern.

Benutzerfreundliche Navigation und unterstützende Funktionen wie Volltextsuche, Sitemaps gehören genauso dazu wie die Beachtung von kurzen Ladezeiten und schnellem Seitenaufbau.

Gutes Webdesign ist mehr als Design. Es gibt verschiedene Ansätze, um Webdesign (oder den Webdesign-Prozess) zu definieren. Am ehesten ist es ein Bauplatz für Informations-Architektur.

Schließlich gestaltet man via Webdesign ein tatsächliches Objekt mit eigenem Aussehen und Gefühl. Es verfügt über eine "Eingangshalle", verschiedene "Zimmer", "Etagen" und "Flure" mit unterschiedlichen Funktionen.

 

Die Erfordernisse und Anforderungen

Visuelle Gestaltung / Identität

Zielgruppengerechte Konzeption

Gute Orientierung

Sinnvolle Aufteilung

Benutzerfreundliche Gestaltung und Bedienbarkeit

(z.B. von Hinweisgrafiken)

Bequeme Erreichbarkeit wichtiger Funktionen / Inhalte

Statik / Technik / Zuverlässigkeit

 

Nachdem die Planung abgeschlossen ist, geht es noch nicht gleich mit Design und Umsetzung los: Erstellen, testen und überdenken der Struktur des Angebots sowie frühzeitige Lokalisierung und Internationalisierung gehören ebenfalls dazu um die erarbeitete Struktur zu testen.

Erst wenn dies alles erfüllt ist ist die Internetpräsentation fertig.

Professionelles Design ist nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch eine Frage des Stils. 
Das Design unterstreicht Ihr Unternehmens-Konzept, womit Sie bei Ihren Kunden Sympathie gewinnen können. Ein übersichtliches Design macht Sie interessant und unverwechselbar!

Gutes Webdesign ist also mehr als der hübsche Anstrich einer Fassade.

 
 





( bitte klicken Sie auf diesen Button ! )